Radsport Riedl-Leirer GmbH -

ELEKTROFAHRRÄDER

HAIBIKE SDURO MIT VOLLINTEGRIERTEM YAMAHA-AKKU

HAIBIKE SDURO MIT VOLLINTEGRIERTEM YAMAHA-AKKU

HAIBIKE SDURO MIT VOLLINTEGRIERTEM YAMAHA-AKKU
Haibike SDURO mit vollintegriertem Yamaha-Akku
Der renommierte Hersteller aus Schweinfurt bringt auch beim Yamaha-System den vollintegrierten Akku. Dazu gibt es ein neues Display von Yamaha, eigene Kurbeln und einen neu entwickelten Vorbau. Haibike hat mit dem 500 Wh fassenden Yamaha InTube-Akku für die Saison 2019 etwas vollkommen Neues im Gepäck. Auch bei den Modellen mit Yamaha-Motor setzt der Branchenriese in Zukunft auf Vollintegration und verbaut hier einen InTube-Akku. Dies wertet den Rahmen nicht nur optisch auf, sondern erlaubt es jetzt auch bei E-Bikes mit Yamaha-Motor das ModularRail-System auf der Oberseite des Unterrohres zu platzieren. Hier kann beispielseweie das Trinksystem „the Bottle“ – eine speziell angepasste Trinkflasche mit magnetischem FidLoc-System – oder das integrierte Schloss „the Raillock“ direkt auf das Unterrohr montiert werden.


NEUHEITEN FLYER 2019

NEUHEITEN FLYER 2019

NEUHEITEN FLYER 2019
Neuheiten Flyer 2019
Neuer Motor / AkkuPanasonic GX0

Flyer Smart Integrated Battery „SIB-630“
Der neue Antrieb gehört mit gerade einmal 2.9 kg zu den Leichtesten auf dem Markt und liefert mit 90 Nm Drehmoment gleichzeitig Rekordwerte bei der Unterstützung – ein großes Plus gerade auch für anspruchsvolle Anstiege.

Der neue Antrieb gehört mit gerade einmal 2.9 kg zu den Leichtesten auf dem Markt und liefert mit 90 Nm Drehmoment gleichzeitig Rekordwerte bei der Unterstützung – ein großes Plus gerade auch für anspruchsvolle Anstiege.


BOSCH NEUHEITEN 2019

BOSCH NEUHEITEN 2019

BOSCH NEUHEITEN 2019

Für alpines Gelände:

Das neue Performance Line CX-Paket

Für das Modelljahr 2019 hält Bosch eBike Systems zwei Neuerungen für die leistungstarke Performance Line CX mit dem eMTB-Modus bereit: Mit der kraftvollen Schiebehilfe lassen sich steile Anstiege in Gehgeschwindigkeit leichter meistern, eine neue Applikation sorgt auch bei eMountainbikes mit kurzen Kurbeln für eine optimale Kraftübertragung.

ABS für das eBike
Das Bosch eBike ABS ist das erste serienreife Antiblockiersystem für Pedelecs, welches auch in vielen kritischen Situationen ein kontrollierteres und stabileres Abbremsen ermöglicht. Jetzt im Handel.

Kiox
Der neue Bordcomputer Kiox ist der perfekte Trainingspartner für ambitionierte Fahrer: robust, klein und kompakt und dabei übersichtlich und stylisch designt. Die Magnethalterung sorgt für eine schnelle Montage - bei gleichzeitig festem Halt. Die neue Remote Compact mit gut spürbarem Druckpunkt sorgt für ein komfortables und ergonomisches Bedienen des Bordcomputers.


SHIMANO STEPS 2019

SHIMANO STEPS 2019

SHIMANO STEPS 2019


Motor Shimano Steps
Leistungsstarker, leichter Motor mit optimaler Kraftübertragung für maximale Reichweite und hohen Komfort
Extrem geringes Gewicht von 2,88 kg
Harmonische, intelligente Unterstützung der Pedalkraft mit einfacher Bedienung
Schmalerer Pedalabstand für ein natürliches, komfortables Fahrgefühl
Schlankes, kompaktes, formschön in den Rahmen integriertes Design Extrem strapazierfähig für den Einsatz bei jedem Wetter
20 % sparsamerer Antrieb (verglichen mit E6000) für höhere Reichweite
Das Fahrrad schaltet im Start-Modus (nur Di2) vor dem Anhalten automatisch in einen niedrigen Gang und erleichtert so das Anfahren
Akku
Der schnell aufladbare Lithium-Ionen-Akku mit hoher Kapazität bringt Sie zum Ziel ...und auch wieder zurück!

1.000 Ladezyklen ohne nennenswerten Leistungsverlust
Kurze Ladezeit, damit Sie schnell wieder unterwegs sein können
Fahrräder können auch mit den neuen, kompakten Unterrohrakkus mit 504 oder 418 Wh ausgestattet werden


Bosch Neuheiten 2019

Bosch Neuheiten 2019

WELTNEUHEIT BOSCH ABS FÜR PEDELEC


Winterschlaf für die Pedelec-Batterie

Worauf Sie achten sollten

Im Winter, wenn die Straßen glattgefroren sind, richten sich einige Pedelec-Fans auf eine Fahrpause ein. Anstatt Fahrtwind um bläst oder besser zieht ihnen der Glühweinduft nun in die Nase. Und spätestens nachdem der Glühwein von innen wärmt sollte auch der hartnäckigste Fahrradfahrer sein Gefährt, mit oder ohne Unterstützungsmotor, stehen lassen. Doch was, wenn die Winterpause etwas länger dauert? E-Bikes und vor allem die Batterie wollen richtig gelagert werden, sodass es im nächsten Frühjahr wieder frisch und ohne Leistungseinbußen auf Radtouren geht. Raleigh gibt Ihnen ein paar Tipps, worauf Sie bei der Lagerung Ihrer achten sollten.

Der richtige Lagerort

Entnehmen Sie die Batterie aus dem Pedelec, lagern Sie die Batterie in einem trockenen Raum und vermeiden Sie die direkte Sonneneinstrahlung. Vermeiden Sie eine zu hohe Luftfeuchtigkeit sowie die direkte Nähe zu anderen metallischen Gegenständen. Achten Sie außerdem darauf, dass kein Schmutz oder Feuchtigkeit in die Stecker der Dockingstation am Pedelec gelangt, wenn der Akku ausgebaut ist.

Die richtige Lagertemperatur

Ideal wird die Batterie bei einer konstanten Temperatur von +10 °C gelagert. Für BionX Batterien wird von dem Hersteller eine Temperaturspanne von 10 °C bis 25 °C angegeben. Temperaturschwankungen sind möglichst zu vermeiden.

Sollte uns das Winterwetter einen besonders schönen, wenn auch kalten Tag bescheren, bei dem auf einen ungeplanten Ausflug nicht verzichtet werden kann, laden Sie die Batterie am besten bei Temperaturen zwischen +10 °C und +30 °C auf. BionX empfiehlt 20 °C. Bei tieferen Ladetemperaturen verlängert sich die Ladezeit, bei Temperaturen über +30 °C wird die Batterie nicht geladen. Es empfiehlt sich, die Batterie bei niedrigen Außentemperaturen im Haus oder in einer warmen Garage zu laden. Nicht ratsam ist das Laden am Kamin oder unter dem Tannenbaum. Geben Sie der Batterie vor dem Ladevorgang genügend Zeit, um Raumtemperatur zu erreichen und setzen Sie die Batterie erst kurz vor der Benutzung ein.

Die maximale Lagerdauer

BionX Batterien sollten Sie alle drei Monate nachladen, ist der Akku einmal so weit entladen, dass in absehbarer Zeit Gefahr droht, er könne in die Tiefentladung fallen, signalisiert der BionX Akku durch einen Piepton, dass ein Laden notwendig ist.

Haben Sie einen Akku für ein Panasonic- oder Impulsesystem sollten Sie ihn nach spätestens sechs Monaten aus dem Schlafmodus holen und einmal nachladen. So verhindern Sie eine Tiefenentladung, die der Batterie schaden kann. Aber wer geht schon davon aus, dass der Winter uns ein halbes Jahr im Griff hat?

Der ideale Ladezustand für die Lagerung

Ideal zum Lagern über eine längere Zeit ist bei Panasonic und Impulse ein Ladezustand von 75%, bei BionX von 100%.

Und vor der ersten Fahrt im Frühjahr?

Nach längerer Lagerung schaltet sich die Batterie in den so genannten Schlafmodus. Dieser bewirkt, dass sich die Batterie so wenig wie möglich selbst entlädt. Unkontrollierte Selbstentladung über eine lange Zeit führt zu einer Tiefentladung, die der Batterie schadet. Zum „Aufwecken“ der Batterie stellen Sie sie einfach für eine Minute in das Ladegerät.

Stellen Sie sicher, dass die Batterie vor der ersten Fahrt nach längerer Nutzungspause vollständig geladen ist.

Und sonst so? Ein paar allgemeine Tipps, damit Sie die maximale Kapazität Ihrer Batterie genießen können.

Fahren Sie für die ersten drei Ladevorgänge einer neuen Batterie die Batterie komplett leer. Damit erreichen Sie die maximale Kapazität der Batterie. Bei normalem Betrieb verkürzt sich die Lebensdauer durch ständiges komplettes Entladen. Entsprechend wirkt sich im normalen Betrieb ein häufiges Teilladen der Batterie positiv auf ihre Lebensdauer aus. Führen Sie also möglichst Teilladungen durch: Fahren Sie die Batterie möglichst nicht ganz leer und laden Sie sie auch nach kurzer Betriebsdauer wieder auf.

Weitere Hinweise zur richtigen Handhabung des Akkus finden Sie in den mitgelieferten Bedienungsanleitungen.


Yamaha PW-X Antrieb

Yamaha PW-X e-Bike Antrieb 2018

Yamaha PW-X e-Bike Antrieb 2018
Yamaha PW-X e-Bike Antrieb
Der Yamaha Antrieb PW-X ist speziell für das Fahren mit einem e-Mountainbike ausgelegt. Präzise Unterstützung bei hohen Leistungsanforderungen sind die Merkmale dieses e-Bike Antriebs. Eine zusätzliche fünfte Unterstützungsstufe, der Extra Power Modus, eignet sich ideal für das Fahren an steilen Passagen.
Weitere Merkmale sind ein optimiertes Reaktionsverhalten, eine dynamische Beschleunigung und eine höhere Dauernennleistung von 80 Nm erhöht. Dieser antriebsstarke Motor, mit starkem Vortrieb ist 380 Gramm leichter als das Vergleichsmodell aus der PW-Reihe. Neu ist auch der 500 Wh Akku. Dieses ist sogar rückwärtskompatibel: so können auch ältere Yamaha Antriebe mit dem leistungsstärkeren Akku nachgerüstet werden.


HaiBike SDuro oder XDuro?

Haibike SDuro oder XDuro ?

E-Bikes mit dem Kürzel Haibike SDuro sind mit ihrem Fahrverhalten und Rahmengeometrie eher für Tourenfahrer und Genussbiker ausgelegt. Alle E-Mountainbikes der SDuro-Serie sollen auf Komfort und einfache Handhabung getrimmt sein. Folglich sollen sich besonders Einsteiger auf der SDuro-Linie wohlfühlen, ebenso wie auch geländeorientierte Trekkingfahrer. Die Geometrie ist eher an "klassische E-Mountainbikes" angelegt. Bedeutet: Die Geometrieähnelt den bisherigen SDuro-Modellen zum Beispiel aus 2017. Preislich geht‘s ab zirka 2.000 Euro los. Aber auch wer mehr fürs Bike ausgeben und Komponenten der Oberklasse möchte, wird im SDuro-Segment fündig.
Die Haibike-XDuro-Familie richtet sich fortan, aufgrund aufgrund der modernen Geometrie, an sportlich orientierte E-Mountainbiker. Der Lenkwinkel fällt flacher als bei der SDuro-Line aus, die Sitzposition ist deutlich gestreckter und das Tretlager (samt Motor) sitzt tiefer.


Pflegetipps E Bike

5 Tipps für die richtige Pflege von eBikes:

1. Vor dem Reinigen Akku und Displays entfernen oder gegebenenfalls mit Tuch oder Folie abdecken.

2. Bike-Shampoo, Bürste und weichen Schwamm verwenden und keinesfalls einen Dampfstrahler oder Hochdruckreiniger benutzen.

3. Beim Einfetten der Antriebskette darauf achten, dass kein Schmiermittel auf die Scheibenbremse kommt.

4. Das eBike regelmäßig säubern und nicht warten, bis sich grober Schmutz festgesetzt hat.

5. Nach dem Waschen einen kurzen Funktionscheck machen: Ist der Akku richtig eingerastet? Funktioniert der Antrieb richtig? Reagiert das System auf Tastendruck richtig?


Antriebssysteme


Unsere Antriebssystem im Vergleich:                         Antriebssysteme mit Mittelmotoren

 

Ein Mittelmotorantrieb ist das Richtige, wenn Sie Wert auf besonders ausgewogenes Fahrverhalten und komfortable Ausstattung legen. Durch die Anbringung des Antriebs im Bereich des Tretlagers liegt der Gewichtsschwerpunkt besonders tief. Das verleiht dem Bike in jeder Fahrsituation hohe Stabilität, ein Pluspunkt insbesondere für Wenigfahrer. Mittelmotorantriebe sind in vielen Varianten verfügbar, von komfortabel bis sportlich, mit Naben- oder Kettenschaltung. Erfahren Sie hier mehr über unsere Mittelmotor-Antriebssysteme.


Bosch Perfomance CX / Bosch Performance

Motor

Motor: 36 Volt / 250 Watt 

Gewicht: 4 kg

Drehmoment (Peak Nm): bis zu 75 Nm / bis zu 63 Nm

Unterstützung: bis zu 25 km/h

Unterstützungsgrade: Eco/Tour/Sport/Turbo

Akku

Akkuvarianten: Li-Ion 13,4 Ah (500 Wh)  / 11,1 Ah (400 Wh)

Gewicht: 2,8 kg

Reichweite: bis zu 150 / bis zu 120 km km bei der niedrigsten Unterstützungsstufe, optimalen Bedingungen und einer vollständig geladenen, neuwertigen Batterie der höchsten Kapazität.

Ladegerät: Bosch, 4 A 

Ladezeit / Ladezyklen: Bis zu 5 Std. / 1.100 Vollzyklen

Display und Bedienelement

Display: Intuvia / Purion LCD

Bedienelement: Nahbedienteil mit Schiebehilfe

Bosch Active Plus / Bosch Active

Bosch

Motor

Motor: 36 Volt / 250 Watt 

Gewicht: 3,2 kg / Active 2,9 kg

Drehmoment (Peak Nm): bis zu 50 Nm / Active bis zu 40 Nm

Unterstützung: bis zu 25 km/h

Unterstützungsgrade: Eco/Tour/Sport/Turbo

Akku

Akkuvarianten: Li-Ion 13,4 Ah (500 Wh)  / 11,1 Ah (400 Wh)

Gewicht: 2,8 kg

Reichweite: bis zu 150 bzw. bis zu 120 km km bei der niedrigsten Unterstützungsstufe, optimalen Bedingungen und einer vollständig geladenen, neuwertigen Batterie der höchsten Kapazität.

Ladegerät: Bosch, 4 A 

Ladezeit / Ladezyklen: Bis zu 5 Std. / 1.100 Vollzyklen

Display und Bedienelement (Kopie 1)

Display: Intuvia / Purion LCD

Bedienelement: Nahbedienteil mit Schiebehilfe

Shimano Steps: Vollautomatik mit Di2 möglich

Shimano Steps

Motor

Motor: 36 Volt / 250 Watt 

Gewicht: 3,1 kg

Drehmoment (Peak Nm): bis zu 50 Nm

Unterstützung: bis zu 25 km/h

Unterstützungsgrade: Eco/Normal/High

Akku

Akkuvarianten: 17 Ah (603 Wh) / 14,5 Ah (522 Wh) / 11 Ah (396 Wh)

Gewicht: 2,9 kg

Reichweite: bis zu 205 km / bis zu 150 km bei der niedrigsten Unterstützungsstufe, optimalen Bedingungen und einer vollständig geladenen, neuwertigen Batterie der höchsten Kapazität.

Ladegerät: Shimano, 4 A

Ladezeit / Ladezyklen: Bis zu 6 Std. / 1.100 Vollzyklen

Display und Bedienelement

Display: Shimano LCD Anzeige

Bedienelement: Nahbedienteil mit Schiebehilfe

Antrieb und Schaltung aus einer Hand

  • Vollautomatik mit Di2 möglich
  • Harmonische Motorabstimmung
  • Exklusive Batterien mit bis zu 17,5 Ah Kapazität


Made with , Copyright © Radsport Riedl-Leirer GmbH. All rights reserved. Datenschutz | Impressum